Sandra Ehlermann

– Produzentin –

Sandra Ehlermann ist im Rheinland aufgewachsen und ist ein sehr ernsthafter Mensch, der wirklich gerne lacht. Während ihres Studiums der Theater- Film und Fernsehwissenschaft an der Uni Köln ergatterte sie alljährlich mit einer kleinen eingeschworenen Truppe die Studentenakkreditierungen für die Berlinale und besuchte mit Leidenschaft die Vorführungen der aufregendsten Filme im Forum. Sie erinnert sich sehr gut an den Moment, wenn der Abspann vorbei war, das Licht anging, der Vorhang zu, und wenn dann der Tisch zum Filmgespräch, meistens mit Ulrich Gregor, auf die Bühne gestellt wurde. Damals war das Arsenal noch in der Welser Straße, und das Delphi war ein magischer Ort. Wenn zwischendurch mal Zeit war, und der Himmel dieses klare Winterblau hatte, das Sandra nicht aus Köln kannte, dann ging es auch mal zu Fuß zum Winterfeldtplatz, da konnte man in der Goltzstraße schön billig Indisch essen. Seit 1997 lebt Sandra nun schon fest in Berlin, und sie freut sich immer noch über diesen winterblauen Himmel, wenn es ihn gibt – was ja gar nicht so oft passiert, wie sie damals meinte. Sie lebt mit einem irischen Autor und Zeichner und ihren gemeinsamen drei Töchtern in Schöneberg, und das Büro ihrer Firma Scriptmakers befindet sich in der Goltzstraße. Sie geht immer noch beim gleichen Inder essen, und der ist immer noch billig.

Dazwischen liegen einige Jahre in den USA mit einem Filmlehrgang an der Tisch School of the Arts und einem Schauspiellehrgang am Lee Strasberg Theater Institute in New York, dann ein Regiestudium an der HFF Babelsberg, eine langjährigen Tätigkeit als Lektorin und Dramaturgin und schließlich die Gründung von Scriptmakers, einer Datenbank mit inzwischen über 550 Online-Profilen professioneller Drehbuchautor*innen. Sandra hat damit den Beruf der Autorencasterin erfunden – in Zeiten, in denen gute Autor*innen mit unterschiedlichem Spezialwissen und Hintergründen intensiv gesucht werden, klingelt ihr Telefon immer häufiger. Sie unterrichtet Stoffentwicklung und gibt Workshops für Autor*innen. Ihr Blick auf geschriebene Filme ist analytisch und kreativ. Gemeinsam mit ihrer Geschäftspartnerin Susann Rauhaus hob sie Scriptproducers aus der Taufe, ein Label für Creative Producing. Aus ihrer beider großem Netzwerk bauen sie einen exklusiven Pool wunderbarer Stoffe auf, mit denen sie gezielt geeignete Produzent*innen ansprechen.

Sandra ist eine Vereinsmeierin: Sie ist Mitglied bei VeDRA, dem Verband für Film- und Fernsehdramaturgie, beim Förderverein Deutscher Kinderfilm, im Filmclub 813, im Kleingartenverein im Gleisdreieck, und im aktiven Kern bei Pro Quote Film, wo sie mit Gleichgesinnten an einem Stoffentwicklungspreis für Stoffe von Frauen* über Frauen* bastelt. Außerdem war und ist sie in einigen Jurys und stiftet gemeinsam mit dem Verband Deutscher Drehbuchautoren, der Master School Drehbuch und einigen Autoren den Drehbuchpreis des Filmestivals Achtung Berlin.

Alice Agneskirchners Film über Erika und Ulrich Gregor ist Sandras erster Film als Produzentin. Mögen es noch mehr werden. Es fühlt sich so an, als würde sich ein Kreis schließen.

(Foto: © Anita Back)

Zurück zum Team